Berla-Blog.de

Hinter den Kulissen der BerlaText – aktuell – amüsant – informativ

Zumba – diesem Trend kann sich keiner entziehen

| Keine Kommentare

Ich geb es ja zu, ich bin ein Sportmuffel – allerdings wird man nicht jünger und nach meinen letzten Schwangerschaften ist doch das ein oder andere „Pfündchen“ hängen geblieben, das an manche Stellen nicht hingehört.

Nun bin ich nicht der Typ, der stundenlang joggen gehen will – da fehlt es mir schon an der Kondition, aber nur zu Hause einfache Sit-Ups finde ich auch nicht so prickelnd. Ich brauche schon jemanden, der mich antreibt und motiviert. Nicht weit von hier entfernt, befindet sich ja ein Fitnessstudio, das einen regen Zulauf hat. Seit Kurzem werden dort auch Zumba®-Kurse angeboten – das klang für mich doch schon sehr interessant, sodass ich gleich einmal einen Schnupperkurs gebucht hatte.

Zumba® ist eine schweißtreibende Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischem Tanz. Dieser neue Trend ist aus Südamerika (erfunden von Alberto Perez) und konnte sich in den letzten Monaten weltweit etablieren. Im Gegensatz zu den anderen Fitnessportarten werden beim Zumba® die Gelenke geschont, das Verletzungsrisiko ist gering und natürlich werden auch eine Menge Kalorien verbraucht.

Was hat mich in der Probestunde erwartet?

Ich fieberte nun meiner ersten Zumba®-Stunde entgegen, musste mich natürlich erste einmal sportlich einkleiden und dann ging es auch schon los. Mit insgesamt 8 weiteren Frauen stürzte ich mich in das Wagnis Zumba-Fitness®.

Zumba-Fitnesskurs

Zumba-Fitnesskurs – Beispielbild

Wir waren wirklich überrascht, denn Zumba® kann man wirklich sehr leicht ohne Vorkenntnisse sehr schnell erlernen. Natürlich war es am Anfang noch etwas steif, aber das gab sich schnell, denn die einfachen Schrittkombinationen zu den Takten der Musik prägten sich doch sehr schnell ein – zumal sich die Bewegungen stets wiederholten.

Sie bestehen im Übrigen aus Teilen der Tänze Salsa, Merengue, Samba bzw. Hip-Hop. Auch einige Bauchtanzeinlagen waren dabei.

Was alles so spielerisch und einfach aussah, war buchstäblich harte Knochenarbeit. Es wird beim Zumba® der komplette Körper trainiert, sodass man in einer halben Stunde bis zu 450 Kilokalorien verbrennen kann. Natürlich konnte jeder sein Tempo selbst bestimmen und auch einmal eine kurze Pause machen. Irgendwie waren wir alle nicht sonderlich gut im Training, aber das steigerte sich kontinuierlich.

Training für den gesamten Körper

Die Trainerin erklärte uns, dass Zumba® neben der Fettverbrennung noch weitere positive Aspekte zu bieten hat. So werden neben der Ausdauer und Kondition, auch noch die Koordination und die Beweglichkeit verbessert. Auch das Herz-Kreislaufsystem und die Muskulatur werden hierbei immens gestärkt.

Ich kann nur sagen, nach dieser Probestunde war ich fix und fertig, aber auch irgendwie stolz auf mich. Da können Trainingsvideos vor dem heimischen Fernseher bei Weitem nicht mithalten. Auch macht es allein zu Hause in den eigenen 4 Wänden sicherlich nicht so viel Spaß. Inzwischen hab ich mich für den richtigen Kurs angemeldet und werde nächste Woche mit dem regelmäßigen Zumba-Fitnesstraining® beginnen. Das kann ich auch nur jedem empfehlen.

Wer kein Fitnessstudio vor der Tür hat, der kann sich auch bei den VHS in der näheren Umgebung erkundigen, ob entsprechende Kurse angeboten werden. Grundsätzlich sollte man aber darauf achten, dass die Zumba-Kurse® auch wirklich nur von entsprechend ausgebildeten Trainern abgehalten werden, die einem notfalls mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Hier noch ein Hinweis in eigener Sache:

RICHTLINIEN ZUR VERWENDUNG DES ZUMBA® MARKENZEICHENS

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Zumba – diesem Trend kann sich keiner entziehen, 8.5 out of 10 based on 2 ratings

Autor: Anja Bergler

Hauptberufliche Online-Texterin und Redakteurin. Bereits seit 2007 arbeite ich auf selbstständiger Basis im www. Als Mutter von 4 Kindern verfüge ich über umfangreiches Wissen in den Bereichen, Kinder, Familie, Haus, Garten, Gesundheit und Immobilien. Dies sind auch meine beruflichen Kernthemen. Du findest mich auch auf Google+

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.