Berla-Blog.de

Hinter den Kulissen der BerlaText – aktuell – amüsant – informativ

Neue Weltsensation von 250 Millionenjahren Erdgeschichte im Jahr 2013

| Keine Kommentare

Liebe Heimatfreunde,

Deutschland hat gute Wissenschaftler und wir mit unserem Wegenetz Schlossberg mit Burg und Armesberg mit Wallfahrtskirche zur Heiligen Dreifaltigkeit auf den Wanderwegen Main-Donau-Weg und gelbes Rechteck auf Weiß mit der großen Wanderbewegung dürfen hautnah daran teilhaben.

Als das Gipfelkreuz gesetzt wurde auf dem Kuschberg, wussten wir noch nicht, dass die Querachsenwanderung zu den drei Basaltkegeln so enorm ansteigt. Es liegt vielleicht auch an den neuen Anbindungen nach unserem Wegenetz Richtung Hessenreuther Wald. Eine Wanderung die überwiegend auf dem Main-Donau-Weg (Qualitätswanderweg mit weniger als 20 % Straßenanteil) stattfindet.

gute Sicht f. Autofahrer

gute Sicht f. Autofahrer

Ab Waldecker Hirschgehege wird er mit dem gelben Rechteck auf Weiß Richtung Godas am Waldrand begleitet und führt weiter zum Zisslerhaus (früher ein Imker zum Gut Trevesenhammer gehörend). Gleichzeitig kommt das rote Rechteck auf Weiß von Zwergau und geht gemeinsam mit Main-Donau-Weg zum Armesberg und weiter zum Anzenstein (Basaltkaltrausdrückung).

Das HuK Wegenetz ist sehr gut zum Wechseln in einen anderen Wanderweg, um sich etwas anderes noch anzusehen oder die Wanderung zu verlängern oder zu verkürzen. Hierzu sollte man sich immer mit Karten versorgen oder in einem GPS mit topografischer Karte schnell seine Position abzurufen.

Wenn wir nun von Waldeck kommend nach dem Hirschgehege in den Weg nach Godas einschwenken in der ersten großen Hohlwegkurve liegt rechte Seite eine von Sand abgeschürfte Hohlwegwand mit einem einmaligen farblichen Bild von Erdschichten. Dieses wurde von zwei Wissenschaftlern freigelegt und begründet einen Aufschluss der fränkischen Linie.

Die Zeitung schrieb „Mit einem Schritt mehr als 250 Millionen Jahre Erdgeschichte überschreiten, das kann man zwischen bayerischen und Thüringer Wald nur in Waldeck“. So die Aussage vor Ort von Wissenschaftler Dr. Andreas Peterek, wo er zusammen mit Dr. Johann Rohrmüller vom Landesamt für Umwelt abgebildet war.

Armesberg bei Waldeck

Armesberg bei Waldeck

Der zuständige Waldbesitzer hat sofort seine Zustimmung gegeben, für eine Freilegung der Böschung für eine Neugestaltung des Geoerlebnisweges Kemnather Land, welcher den Main-Donau-Weg begleitet und über kurzen Weg durch den Markt dann zur Burg Waldeck führt.

Wenn man alle neuen Gegebenheiten mit den fünf Basaltkegeln der Kaltrausdrückungen zusammen mit dem Forschungsprogramm der Staatlichen Tiefenbohrungen der Bundesrepublik Deutschland sieht und die jetzige Fundstelle, müsste der breite Panoramastreifen zwischen der Stadt Kemnath und dem Höhenzug Steinwald mit der Sicht von Zwergau und Bingarten darauf, Weltkulturerbe werden. Wobei ja der Rauhe Kulm mit seiner „ganzen Schönheit“ schon die Vorstufe erreicht hat.

Mit großer Neugierde gehen wir den nächsten Jahren entgegen, weil es spannend im Kemnather Land ist und die schöne Landschaft uns immer wieder überrascht.

Frohes Wandern

Euer Opa Eule

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Neue Weltsensation von 250 Millionenjahren Erdgeschichte im Jahr 2013, 9.2 out of 10 based on 5 ratings

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.