Berla-Blog.de

Hinter den Kulissen der BerlaText – aktuell – amüsant – informativ

Windräder in der Oberpfalz

Bayerische Staatsforste kombinieren Holz- und Energiewirtschaft

| Keine Kommentare

Wie wir bei einem Blick aus dem Fenster schon sehen können, wird der Windkraft und damit den riesigen Windrädern in der Oberpfalz ein hoher Stellenwert zugeschrieben. Insgesamt zeigen die bayerischen Staatsforsten, wie man den Einklang zwischen Holzwirtschaft und regenerativer Energiegewinnung kombinieren kann.

Umsätze und Gewinne sind sagenhaft

Wald soweit das Auge reicht

Ausgedehnte Wälder in der Oberpfalz

Dass Bayern mittlerweile die waldreichste Region in ganz Europa ist, ist eine bekannte Tatsache. Hier zeigt sich, dass nachhaltige Forstwirtschaft sehr gewinnbringend ist. In unserem Fall, und das hat mich persönlich doch sehr interessiert, haben die bayerischen Staatsforsten im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 400 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Reingewinn betrug dabei knapp 84 Millionen Euro.

Von diesen rund 84 Millionen Euro wurden 4 Millionen Euro als Rücklage einbehalten. Die restlichen knapp 80 Millionen Euro wurden in die bayerische Staatskasse überführt, da der Freistaat Eigentümer der bayerischen Staatsforsten ist. Das Unternehmen „Bayerische Staatsforsten“ existiert seit dem Jahr 2005 und hat seit seiner Gründung bislang beinahe 320 Millionen Euro ins Staatssäckel gespült.

Optimale Bedingungen für den Waldbestand

Der Vorstandschef der bayerischen Staatsforsten, Rudolf Freidhager, schwärmte unlängst von den nahezu perfekten Bedingungen, die die Wälder im Freistaat derzeit vorfinden. Dabei wurden vor allem die tolle Witterung und der extrem niedrige Schädlingsbefall hervorgehoben. Die Population der berüchtigten Borkenkäfer wurde gar als der Niedrigste seit Beginn der Aufzeichnungen bezeichnet.

Windkraft als weiteres Standbein

Windräder in der Oberpfalz

Windkraftanlage in der Oberpfalz

Die ausgedehnten Wälder im Freistaat, also auch bei uns in der Oberpfalz, bieten beste Bedingungen und Standorte für Windkrafträder. In diesem Zusammenhang wurde erklärt, dass der Ausbau der Windkraftanlagen gerne intensiviert werden soll. Bislang stehen in den Forstgebieten der bayerischen Staatsforsten 20 Windkraftanlagen. Erwartet wird ein Zuwachs von neun weiteren Anlagen bis zur Jahresmitte 2013.

Windkraftanlagen bringen neben dem wirtschaftlichen auch einen ökologischen Nutzen mit sich. Die Erzeugung regenerativer Energie wird vor allem in der Zukunft einen immer größeren Stellenwert haben. Die bayerischen Staatsforsten tragen dieser Entwicklung Rechnung und beteiligen sich aktiv an der Zukunftsgestaltung in diesem Segment.

Autor: Michael Lang

Bereits seit 2002 beschäftige ich mich intensiv mit Computern und haben seit damals sehr viel Wissen angehäuft, welches ich in Form meiner Selbstständigkeit als Computerdienstleister an Kunden weitergebe. Seit 2007 habe ich mein heimliches Hobby, die Erstellung von Texten, ebenfalls gewinnbringend in den Markt eingebracht und begleite seit dieser Zeit unzählige Auftraggeber mit meinen Texten auf dem Weg zum Erfolg. Ihr könnt mich auch auf meinem Google+ Profil besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.