Berla-Blog.de

Hinter den Kulissen der BerlaText – aktuell – amüsant – informativ

Gaskosten senken

Alle Jahre wieder – die Gaspreise steigen pünktlich zur Heizperiode wieder an

| 1 Kommentar

Wir haben bald Oktober und es wird Zeit sich Gedanken über die Heizkosten zu machen.

Bereits seit 2 Wochen kann man in den verschiedensten Medien von vielen Gas-Anbietern hören und lesen, dass die Preise schon wieder erhöht werden (müssen).

Müssen sie das?

Als ich vor 10 Jahren mein Haus gebaut habe, stand ich vor der Wahl Öl – oder Gas. Damals waren die Preise für beides noch relativ human. Da ist auf große Öltanks im Keller verzichten wollte, entschied ich mich für eine Gasheizung.

Gaspreise steigen wieder anAls Anbieter kam damals nur der regionale Gas-Anbieter infrage.

Doch mir graut schon jedes Mal, wenn ich einen Brief von meinem Anbieter bekomme, in dem steht, dass die Preise mal wieder „angepasst“ werden. Natürlich nur nach oben, denn gesenkt wurden sie in den letzten Jahren leider nicht.

Nachzahlung trotz sinkendem Verbrauch – muss das sein?

Auf jeder Abrechnung kommt zusätzlich alljährlich eine Nachzahlung auf mich zu, und das, obwohl mein Verbrauch schon zurückgegangen ist. Um Gaskosten zu sparen, wird alternativ im Winter noch mit einem Kaminofen und eigenem Holz für Wärme gesorgt.

Nicht nur auf den regionalen Gas-Anbieter verlassen

Mittlerweile hab ich mich dazu entschlossen, die verschiedenen Gasanbieter einmal zu vergleichen und dann eventuell zu einem anderen Gasanbieter zu wechseln. Ein kompetenter und günstiger Gasanbieter sollte allerdings auch über einen guten Service verfügen.

Ich persönlich mag es nicht, wenn ich mit bei Problemen mit einem inkompetenten Callcenter sprechen muss oder ich als Kunde bei Fragen im Regen stehen gelassen werde.

Gaskosten senkenAuch sollten mir die vereinbarten Preise auch über einen gewissen Zeitraum garantiert werden.

Was mir ebenfalls missfällt, sind die jährlichen Vorauszahlungen.

Selbst wenn der Gaspreis relativ günstig ist, ist die Zahlung des jährlichen Verbrauchs auf einen Schlag doch sehr viel Geld.

Der Markt ist gross und ein Wechsel kann sich lohnen

Daher sollte ich genau vergleichen. Am einfachsten eignet sich dafür ein Tarifrechner. Hier muss man einfach nur seinen Wohnort, sowie seinen ungefähren Verbrauch eingeben und schon werden einem die günstigsten Gas-Lieferanten angezeigt.

Ich weiß, dass nicht immer der Preis auch entscheidend ist. Aber gerade in der heutigen Zeit, in der gerade die Energiekosten enorm nach oben klettern, muss man sehen, wo man einsparen kann. Und ich denke, die Gaskosten zu senken, ist schon einmal ein guter Anfang.

Holz Thermometer von Petr Kratochvil
Gasflamme von Petr Kratochvil

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Alle Jahre wieder – die Gaspreise steigen pünktlich zur Heizperiode wieder an, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Autor: Anja Bergler

Hauptberufliche Online-Texterin und Redakteurin. Bereits seit 2007 arbeite ich auf selbstständiger Basis im www. Als Mutter von 4 Kindern verfüge ich über umfangreiches Wissen in den Bereichen, Kinder, Familie, Haus, Garten, Gesundheit und Immobilien. Dies sind auch meine beruflichen Kernthemen. Du findest mich auch auf Google+

Ein Kommentar

  1. Das gleiche Spiel gibts wirklich bei fast jedem Versorger jedes Jahr aufs Neue…… ich glaube wirklich da hilft nur wenn man sich jedes Jahr wieder hinsetzt und aufs Neue vergleicht

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

Schreibe einen Kommentar zu Benjamin Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.